ABMGW 079 Die Stadt der täumenden Bücher vs Jurrasic Park (Walter Moers und Michael Crichton)

Thema der Woche: Dinosaurier!

Dinosaurier sind große dumm Echsen, und damit zwangläufig Hintergrunddekoration in jedem zweiten SF Roman. In dieser Woche wollen wir uns mit zwei Büchern beschäftigen, in denen Dinosaurier eine Hauptrolle spielen:

In „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers  ist der Hauptprotagonist, Hildegunst von Mythenmetz, ein sogenannter Lindwurm (wir wissen das natürlich besser…). Als solcher entspricht er nicht den gängigen Dinosaurierklischees (Groß, dumm, langsam, ausgestorben), sondern er verfolgt mit großer Hingabe dem Ziel, der größte Schriftsteller von Zamonien zu werden…

Ein Urgestein der SF ist hingegen das Buch: „Jurrasic Park“ bzw „Dino Park“ von Michael Crichton: Ein Milliardär finanziert ein Forschungsprojekt um Dinosaurier zu klonen. Wozu? Natürlich für einen Vergnügungspark. Was kann da schon schiefgehen?

ABMGW 072 Die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär vs Skinner – der blaue Tod (Walter Moers und Neal Asher)

Thema der Woche: Die Farbe Blau und die Seefahrt!

Beides untrennbar miteinander verknüpft wie es scheint. Die Bücher dazu:

„Die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär“ von Walter Moers. Der Käpten schildert hier seine Lebensgeschichte ab seiner Geburt an. In diesem Buch: Zwergpiraten, Tratschwellen, Wüsten aus Zucker und natürlich Einhörnchen.

Grimmiger aber nicht weniger farbenfroh geht es in „Skinner – der blaue Tod“ zu: eine Cyborgmumie, ein Berufstourist und eine 200 Jahre alte Frau unternimmt eine Bootsfahrt auf einen Planeten, auf dem nichts sterben kann.

ABMGW 038 Stein und Flöte vs Rumo (Hans Bemmann und Walter Moers)

Thema der Woche: Deutsche Fantasy ist beste Fantasy!

…und deswegen stelle ich in dieser Woche die beiden womöglich besten deutschen Fantasybücher vor:

„Stein und Flöte“ von Hans Bemmann ist ein eher weniger bekanntes Werk, aber möglicherweise das beste Stück deutscher Fantasy das jemals geschrieben wurde. Das Buch besticht durch sein eher unkonventionelles Storytelling und seine komplette Entschleunigung. Nicht geeignet für Leute die Action brauchen…

…ganz im Gegenteil zu „Rumo“ von Walter Moers. Hier wird geradezu ein Actionfeuerwerk abgebrannt, mit Schwertkämpfen, Monstern, bösen Generälen und natürlich der wahren Liebe. Erzählt wird in dem Buch eine sehr klassische Heldenreise, allerdings in einer extrem Fantasievollen Umgebung. Stichwort: „Einhörnchen“